Schon an Sonnenschutz gedacht?


Schon an Sonnenschutz gedacht?

Juhu, der Frühling ist da und zeigt sich in seiner vollen Pracht mit fast schon sommerlichen Temperaturen.

Ich verbringe viel Zeit mit meinen Kindern draußen und wenn die Temperaturen nach oben klettern, erkundschaften wir all die schönen Seen in unserer Umgebung. Wenn wir uns dann doch eine längere Zeit in der Sonne aufhalten, wird es Zeit die Sonnencreme zu zücken.

Mineralischer Sonnenschutz als Alternative

Es gibt zwei Arten von Sonnencremes: chemischer (konventionelle Produkte) und mineralischer (Naturkosmetik Produkte) Sonnenschutz.
Mineralischer Sonnenschutz enthält natürliche UV-Filter, wie Titandioxid oder Zinkoxid.
In vielen Sonnencremes sind Nanopartikel, wie eben Zinkoxid und Titandioxid enthalten. Sie reflektieren zwar die Sonne, sind aber umstritten, da sie Körperzellen angreifen könnten.

Schon letztes Jahr habe ich mir mein eigenes Sonnenöl zusammen gestellt. Für einen nicht allzu langen Aufenthalt in der Sonne hat es allemal genügt. Doch den sogenannten „Härtetest“ in der südländischen Sonne hat das Sonnenöl nicht stand gehalten und ich musste auf Naturkosmetik-Sonnenprodukte aus dem Handel zurückgreifen.

Fazit: Auch wenn ich noch so hochwertige Öle, die einen zum Teil sehr hohen LSF versprachen, verwendete, konnte ich nur bedingt ein sicheres Sonnenbaden gewährleisten.

Ich wollte eine Sonnencreme herstellen, die beides beinhaltet. Nämlich hochwertige Öle, die meine Haut nicht nur schützen, sondern auch pflegen und einen verlässlichen Sonnenschutz auf natürlicher und gesunder Basis.

Und so entdeckte ich nach längerem recherchieren ein nanopartikel-freies Zinkoxid, dass nicht in die tiefere Hautschicht eindringen kann und da meine Zellen angreifen könnte. Den LSF kann ich anhand der Dosierung selbst bestimmen.

Das ist sie nun – meine Sonnencreme – mit LSF20+  mit folgenden
Inhaltsstoffen:
  • Kokosöl: schützt die Haut vor Austrocknung, sehr pflegend, verstopft die
    Poren nicht, natürlicher LSF 7
  • Kukui-Nussöl: eines der hochwertigsten aller fetten Öle, sehr Vitaminreich (A, B und E), fördert die Regeneration der Haut, stärkt das Bindegewebe, natürlicher LSF 10
  • Sesamöl: soll bis zu 30% der UV-Strahlen abblocken, ist reich an Antioxidantien (Vitamine, Mineralien, Enzyme..) und schützt die Haut vor freien Radikalen (aggresive Sauerstoff-Verbindungen), hält sie feucht und geschmeidig
  • Karottenöl: enthält beta-Carotin, Vitamin A und E, strafft, belebt und beruhigt die Haut, enthält auch einen natürlichen LSF
  • Sanddornfruchtfleischöl: ein wahrer Vitaminträger, regeneriert und glättet die Haut, Gehalt an Radikalfängern ist der ideale Zellschutz
  • Sheabutter: hoher Vitamin A und E Gehalt, sehr pflegend, sorgt für eine angenehme Konsistenz
  • Kakaobutter: macht die Haut zart, geschmeidig und weich
  • Aloe-Vera Gel: spendet Feuchtigkeit, beruhigt die Haut
  • Ätherische Öle: Karottensamenöl, Lavendel, Eukalyptus, Minze
  • Zinkoxid (non-nano): ist ein mineralischer UV-Filter, der UVA- und UVB-Strahlung absorbiert und von der Haut fernhält

Bei Fragen könnt ihr mich gerne kontaktieren!

 

 

 

TIPP: Bei meinem nächsten Workshop „Naturkosmetik selbst gemacht“ – siehe Eventkalender – mischen wir uns unsere eigene Sonnencreme, die ihr dann mit nach Hause nehmen könnt…

Sonnige und herzerfüllte Grüße!

 

Es gibt 1 Kommentar

Add yours

17 − 13 =